VERA36 bringt Vivaldi zu neuen Höhen

Antonio Vivaldi, geboren 1876 in Venedig, meisterte das Geigenspiel bereits in jungen Jahren, entwickelte sich zu einem herausragenden Violinisten und wurde zu einem der meistgefeierten Barock-Komponisten Italiens. Sein Leben und seine Arbeit wurde wieder zum Leben erweckt durch Vivaldianno – City of Mirrors, einer atemberaubenden 3D-animierten Musikshow, dargebracht von einem erstklassigen Orchester, gepaart mit Rockmusik und untermalt von beeindruckenden Bildern.

Eine Station auf der 2017/2018 Konzerttour war die Show auf dem Jebel Jais Mountain in Ras al-Khaimah in den Vereinigten Arabischen Emiraten, vor 1200 Gästen und Mitgliedern der Königlichen Familie. Doch obgleich der extremen geografischen und klimatischen Bedingungen dieser einzigartigen Location, war die Show ein voller Erfolg, unterstützt von TW AUDiOs VERA36 Line Array.

Die Produktionsfirma Level Production aus Dubai konfigurierte hierfür ein System, bestehend aus 18 VERA36, zusammen mit Doppel 21 Zoll BSX und S33 Subwoofern, sowie dem Klassiker T24N als Frontfill. Als Verstärker kamen Powersoft K3 und X4 zum Einsatz.

Die erste große Herausforderung stellte sich der Toncrew bereits bei der Anlieferung des Materials zu dieser außergewöhnlichen Location. In 1600 Metern Höhe errichtete Level Productions eine Bühne auf dem Jebel Jais Mountain, dem höchsten Gipfel in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
„Es kamen aber noch einige andere schwierige Faktoren auf uns zu“, erklärt Level Productions Andrew Morris. „Zu dieser Jahreszeit kann es tagsüber in den Bergen bis zu 25 Grad haben, in der Nacht aber fallen die Temperaturen in den unteren einstelligen Bereich und starke Winde kommen auf. Aufgrund dieser klimatischen Schwankungen konnten wir das finale Tuning der Anlage tatsächlich erst kurz vor der Show machen, um so eine gleichmäßige Coverage zu gewährleisten.“

Für diese musikalisch sehr dynamische Performance galt es ein besonderes Augenmerk auf das Setup der Subwoofer zu haben. „Von der ersten Publikumsreihe bis zur Bühne lag eine Distanz von 10 Metern, welche uns erlaubte, die Subwoofer auf dem Boden zu stacken“, so Morris weiter. „Die beiden BSX Subwoofer stellten wir im end-fire Mode in die Mitte und verteilten die acht cardioiden S33 gleichmäßig zu beiden Seiten. So erzielten wir eine sehr gleichmäßige low frequency Abdeckung über den gesamten Publikumsbereich.“
Unter Verwendung von Smaart und der Powersoft Armonía Software wurden die Subwoofer eingemessen. Laut Morris erleichterte dies das gesamte Setup: „…denn wir mussten die Crew nicht ständig mit Pink Noise belästigen.“

Rory Aungier, freier Tontechniker und FOH-Mann bei Vivaldianno war mit dem TW AUDiO System äußerst zufrieden: „Ich war wirklich beeindruckt von der Power, Performance und der überragenden Qualität des VERA36 Systems. Dieser weitreichende und gleichmäßige Sound über die Fläche hinweg in dieser Konfiguration hat mich sehr positiv überrascht.“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Newsarchive