Armin van Buuren versetzt Vietnam in Trance mit TW AUDiO

Der internationale Superstar DJ Armin van Buuren eröffnete seine Welttournee in Vietnams Ho Chi Minh City auf ausverkauftem Freigelände vor einem euphorischen Publikum. Dieses Freigelände wurde eigens für diesen Event im Sala Distrikt als Outdoor Arena angelegt und benötigte entsprechend dem weitläufigen und größer als erwarteten Publikum eine mehr als taugliche Beschallung. Die Lösung kam in Form eines massiven TW AUDiO Soundsystems.

Armin van Buuren hat in seiner 20-jährigen Karriere eine große Anzahl an internationalen Hits veröffentlicht und wurde bereits fünf Mal zur Nummer Eins der besten DJs der Welt gewählt. Mit seiner Radioshow A State of Trance gelang es van Buuren Trance-Musik zu internationalem Status zu verhelfen und begeistert damit mittlerweile 37 Millionen Zuhörer. Allein in den Vereinigten Staaten hält er den Rekord über die meisten Zugänge (21) in den Billboard Dance/Electronic Album Charts, während der für den Grammy nominierte Künstler in seiner Heimat Holland so tief beeindruckte, dass man ihm den Orden der Officer der Order von Oranje verlieh.

In Asien freut sich van Buuren über die Ergebenheit einer treuen und großen Fangemeinde, wie die Ticketverkäufe für die Performance in Ho Chi Minh City bewiesen. Phuc Tinh Co. Ltd trug die Verantwortung für die technische Durchführung des Events und musste zusätzlich noch Lautsprecher von TW AUDiOs örtlichem Distributor Filmstar zumieten.
Augustine Edward, TW AUDiOs technischer Support Manager in Asien war vor Ort und erklärte, dass die Show viel größer war als ursprünglich erwartet. „Wir hatten einen sehr breiten Publikumsbereich zu beschallen, hinzu kamen die VIP-Bereiche, die links und rechts seitlich der Bühne erhöht platziert waren. Und im Bezug auf die Größe der Veranstaltung mussten einfach mehr Lautsprecher her. Extra In- und Outfills, mehr Subwoofer und natürlich auch mehr VERA36 Elemente. Wir mussten uns an unsere Partnerfirma Maxso Co. Ltd wenden um die Stückzahlen zu bekommen. Da die zu beschallende Fläche zusätzlich so breit war, mussten wir sämtliche Lautsprecher so positionieren, dass die gesamte Publikumsfläche ordentlich abgedeckt war.“

Die finale Konfiguration des Systems bestand aus sechs beeindruckenden Line-Arrays. Der direkt nach vorne abgestrahlte Sound kam von 18 geflogenen Elementen VERA36 pro Seite mit jeweils zwei 12er VERA36 Arrays als Outfills. Die beiden sich am jeweiligen Bühnenrand links und rechts befindlichen VIP-Bereiche wurden über Sidefills aus jeweils sechs VERA36 Elementen bestehend, versorgt. Diesen wurden noch vier BSX und acht B18 pro Seite hinzugefügt. Der überaus wichtige Bass Punch nach vorne weg wurde geliefert von 21 BSX, bestückt mit zwei 21“ Chassis und 20 S33 Subwoofern, die alle in einer Reihe vor der Bühne platziert wurden. „Wir reihten die Subwoofer in einer Geraden vor der Bühne, mit einer ganz speziellen Delay-Strategie auf, damit die niedrigen Frequenzen über das ganze Publikum hinweg wahrgenommen werden konnten“, erklärt Augustine.
Zur Haupt PA kamen noch vier Delay-Türme mit einer Kombination aus VERA10 Tops und L24 sowie zwei 4er Cluster aus T24N und als Subs B18 hinzu. Van Buurens Monitor Rig war ebenfalls brachial: zwei Arrays aus je drei VERA36 wurden unterstützt von zwei B30 pro Seite.
Zur Verstärkung dieses mächtigen Systems kamen Powersoft K3 und X4 DSP, sowie Lab.gruppen PLM und FP Serien zum Einsatz, gesteuert von Lake LMS26.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Newsarchive