Internationales Gospel Festival im Phelandaba Stadion Simbabwe

Das Gwanda International Gospel Music Festival in Zimbabwe ist Anziehungspunkt für viele Künstler der alternativen Gospel Musikszene. Schauplatz für die dreitägige Veranstaltung mit Gottesdiensten und Konzerten ist das Phelandaba Stadion. Das Motto, unter dem die Veranstaltung stattfand, war „The Walls of Jericho did fall“ und wurde von der Bigtime Strategic Group veranstaltet. Unterstützt wurde das Event von TW AUDiO’s VERA36 System.

Der Leiter der Corporate Affairs bei Bigtime Group, Alson Darikayi unterrichtete die Presse im Vorfeld über das Festival und der damit verbundenen Investition einer sehr hohen Summe, die dafür verwendet wurde um hochkarätige Acts einzukaufen.

Die Firma Events Evolution wurde verpflichtet sich um die technische Ausstattung zu kümmern. Insgesamt 42 VERA36 Elemente waren gefordert. 15 Elemente wurden pro Bühnenseite geflogen, weitere sechs VERA36 pro Seite dienten als Delay Line. Für die niederen Frequenzen sorgten 24 VERA S33 in cardioidem Setup und acht BSX für ausreichenden Druck. Als Frontfill verwendete man vier T24N auf der Bühne. 15 Lab.gruppen PLM 12000Q und drei PLM 20000Q verstärkten das gesamte System.

Eine Herausforderung an das System waren die enormen Schwankungen der Luftfeuchtigkeit. „Tagsüber herrschte sehr trockene Luft, welche die hohen Frequenzen nach oben weg transportierte, während sich die Luftfeuchtigkeit gegen Abend erhöhte und somit die hohen Frequenzen weiter verbreitet wurden. Wir mussten gewährleisten, dass die 25000 Zuschauer gleichmäßig beschallt werden“, erklärt Augustine Edward, TW AUDiO’s technischer Support Manager für Asien.
„Deshalb war es erforderlich die Höhen ständig dieser sich laufend verändernden Luftverhältnissen anzupassen, um eine gleichmäßige Verteilung zum Publikum zu bekommen.“

Das Resultat begeisterte den Veranstalter. „Unser diesjähriges Motto passt wunderbar zu der klanglich einwandfreien Leistung des TW AUDiO Systems und auch dem ausgezeichneten Service der technischen Crew. Nicht nur haben wir die Mauern klanglich im übertragenen Sinne durchbrochen, sondern konnten gleichzeitig mit diesem erfolgreichen Gwanda Festival die wirtschaftliche Lage unserer kleinen Stadt Matabeland verbessern,“ so abschließend Alson Darikayi.

Newsarchive