10 Jahre Zeltspektakel Winterbach internationale Topacts mit TW AUDiO

Das biennale Festival der Kulturinitiative Rock e.V. veranstaltete diesjährig vom 18. – 25.Juli das zehnte Zeltspektakel und wurde von einem umfangreichen System von TW AUDiO für die Konzerte unterstützt. Im großen Achtmaster-Zelt mit einer Kapazität von 4000 Personen, eröffnete Amy MacDonald das Festival auf einer mit tiefroten Samtvorhängen eingehüllten Bühne mit imposanten Lampen im Vintage-Look, die das Ganze wie ein Boudoir aus dem 19. Jahrhundert erscheinen ließ.

Unter den zahlreichen Stars, die bei dem achttägigen Event auftraten, befanden sich auch Golden Earring, die am Mittwochabend Nostalgie pur gepaart mit beachtlichem Elan lieferten und die Erwartungen ihres Publikums mit Hits wie „Radar Love“, „Twilight Zone“ und „45 Miles“ mehr als erfüllten. Danach betrat Kenny Wayne Sheperd die Bühne, der als Siebenjähriger das Gitarrenspiel autodidaktisch erlernte und heute zu den Besten des Bluesrock zählt, wie er mit seinem herausragenden Set seinen begeisterten Fans bewies.

Ein absolutes Highlight war Anastacia am dritten Tag des Zeltspektakels. Mit ihrer unverkennbaren Stimme schlug sie ihre Fans sofort in ihren Bann und es wurde ausgelassen mitgetanzt. Im Auftrag der Liebe war Dieter Thomas Kuhn am Freitagabend im Einsatz und versetzte seine tobenden Fans mit einem Schlagerklassiker nach dem anderen in Hochstimmung. Am Samstag übernahmen die Hip Hop-Pioniere Beginner mit Jan Delay die Bühne bevor es am Sonntag mit der Classic Rock Night mit Magnum, Uriah Heep und den Hooters weiterging, welche alle dieses Genre mit ihren Klassikern prägten und das Publikum richtig abrocken ließen. Den Montag übernahmen die Kabarettisten Martina Schwarzmann und Willy Astor, während Konstantin Wecker den letzten Tag des Festivals mit seinem ausdruckstarken Tenor, der noch immer voller Kraft steckt, krönte.

Die Beschallungssituation im Zirkuszelt stellte eine besondere Herausforderung dar. Einen Achtmaster mit 75 x 45 m für 4000 Zuschauer galt es, klanglich einwandfrei abzubilden. Da das Programm an den einzelnen Veranstaltungstagen sehr variierte, von Hip Hop zu Sprache über Pop bis Rock, wurde das System mit den verschiedensten Anforderungen konfrontiert. „Neben der im Vorfeld bewussten und aus vergangenen Veranstaltungen bewährten Verteilung der Beschallungskomponenten, haben wir die PA zusätzlich mit Smaart eingemessen“, erklärt Berthold Blocher von PML Veranstaltungstechnik. „ So konnte für eine vollständige und gleichmässige Abdeckung des Publikumsbereiches gesorgt werden.“

Die Main PA bestand aus insgesamt 18 geflogenen VERA36, unterstützt von acht VERA20, die als Outfill dienten. Als Frontfill kamen sechs T20 zum Einsatz. Eine Delay Line wurde mit vier T24N kurz hinter dem FOH-Platz angebracht. Acht Subwoofer S33 und sechs BSX im cardioiden Setup wurden vor der Bühne aufgereiht. Als Montoring wurden zwölf C15 verwendet, eine PA-SYS-ONE wurde als Sidefill eingesetzt. Powersoft und Lab.gruppen Amplifier sorgten für die benötigte Verstärkung über die LAKE Software.
„Da wir das Zeltspektakel bereits schon seit Jahren technisch betreuen, war uns klar was mit dem Achtmaster-Zelt dieses Jahr auf uns zukommen wird“, teilt uns Blocher mit. „Aber die durchweg positiven Reaktionen der verschiedenen Tontechniker haben uns gezeigt, dass alles stimmig war. Der Sound war absolut ausgewogen in allen Frequenzbereichen und wir hatten immer noch genügend Headroom zur Verfügung.“

Achim Köhler, Tontechniker der Hooters, äusserte sich nach der Show sehr zufrieden: „Ein Zelt dieser Größe kann durchaus schwierig in der Beschallung sein. Aber die Anlage hatte tolle Low Mids, eine super Sprachverständlichkeit und druckvolle Bässe. Super PA.“

Newsarchive